Jeder kann dazu beitragen, ein sicheres Wohngefühl zu schaffen.

Angst oder Verunsicherung entsteht durch schlechte oder nur halbe Informationen, durch Medien, durch die Politik oder auch durch Gerüchte. Meist ist es ein Gefühl der Unsicherheit. Wir möchten vorausschicken, dass wir noch nie so sicher gelebt haben wie in den letzten Jahrzenten und auch in einem sehr sicheren Wohngebiet leben. Dies ist den Bewohnern hier am PFSR auch sehr bewusst.

Unsere Ziele im Bereich der Sicherheit

  • Verkehrsberuhigende Maßnahmen- kurz- mittel und langfristige Ziele
  • Siedlungsfreundliche Beleuchtung, auch dunkle Ecken sollen beleuchtet werden
  • Maßnahmen bei unleidlichen Verhalten: Es soll sich niemand vor einzelnen Nachbar fürchten
  • Mehr Bewegung am Dorfplatz– dadurch bessere Kommunikation und Austausch untereinander
  • Weniger Einbrüche und Fahrraddiebstähle durch mehr Aufmerksamkeit
  • Weitere Zusammenarbeit mit der Polizei

Gemeinsam mit der Polizei, dem Innenministerium durch den Verein „Sicher Leben in Graz“ und dem Institut für urbane Sicherheitsforschung (IFUS) konnten wir das Projekt „Gemeinsam Sicher“ starten. Im Zentrum unserer Arbeit steht die Frage: Wie können wir unsere Siedlung sicherer gestalten? Unser Ziel war es, gemeinsam mit den Bewohnern entsprechende Strategien zu entwickeln und zugleich nachhaltige Lösungen zu schaffen. Jeder und jede Einzelne sollte erfahren, dass sie/er etwas dazu beitragen kann.

Weitere Beiträge zu diesem Thema: