Seit dem Start unseres Modernisierungsprozesses Ende Mai hat sich einiges getan: wir haben im Juni eine Fragebogenerhebung durchgeführt, um jene Schwerpunktthemen herauszufiltern, die den Haushalten unserer Siedlung am wichtigsten sind. Jetzt arbeiten wir in spezifischen Arbeitsgruppen an der Erstellung von konkreten Umsetzungsprojekten.

Wir brauchen eure Teilnahme in diesen Gruppen!

 

Die Auftaktveranstaltung am 17. Mai ist der Startschuss für einen umfassenden Modernisierungsprozess in unserer Siedlung gewesen. Ziel des Prozesses ist es, unsere bald 30 Jahre alte Siedlung fit für die Zukunft zu machen. Dabei geht es insbesondere darum, den Wert unseres Eigentums zu erhalten oder gar zu steigern, die vorhandene Infrastruktur an neue Lebensbedürfnisse und Rahmenbedingungen anzupassen und damit auch eine kosteneffiziente Nutzung unseres zentralen Wohnumfeldes zu sichern. Alle Maßnahmen, die im Rahmen dieses Prozesses entwickelt werden, werden natürlich entsprechend den gesetzlichen Vorgaben des Wohnungseigentumsgesetzes behandelt.

Schritt 2 nach der Auftaktveranstaltung war die Befragung der Haushalte. Wir haben uns dabei über eine tolle Rücklaufquote von über 60 Fragebögen gefreut und haben zahlreiche Themen identifizeren können, die für die Haushalte von großer Bedeutung sind. Die Fülle an relevanten Themen wurden in sechs Themengruppen zusammengefasst: Gemeinschaftsflächen, Grünraum, Müll, Technik, Verkehr und öffentliche Beleuchtung.

Die Themengruppen und die Schwerpunktthemen im Überblick:

Themengruppe

Schwerpunktthemen

Gemeinschaftsflächen

(Leitung: Andrea Zalesak)

  • Gestaltung des Dorfplatzes
  • Fahrradabstellanlagen
  • Sozialräume der Quartiere
  • Events: Foodtruck
  • Reaktivierung des Sorgers (unter Einbeziehung der aktuellen Nutzung)
Grünraum

(Leitung: Gundula Langenecker)

  • Gestaltung der Grünanlagen nach den Bedürfnissen der Bewohner
  • Mehr Grün am Hauptplatz
  • Fruchtpflanzen, blühende Pflanzen und Bäume sind der Wunsch
  • Wiederaufbau der Pergola Sandkiste Qu II
  • Werkzeug-Sharing für Gartenarbeit
  • Abfluss Oberflächenwasser auf Wegen und Grünflächen
  • Spiel- und Sportmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Haustierkot auf Wegen und in Gärten
  • Durchforstung des Waldes (betrifft alle 4 Bauabschnitte)
Müll

(Leitung: Gerhard Zettl)

  • Sperrmüll
  • Müllraum im Haus 10
  • Holzkonstruktion Müllraum 33
  • Mülltrennung
  • Müllvermeidung
Technik

(Leitung: Johannes Grill)

  • gemeinschaftliche Photovoltaikanlage
  • Ladestation für E-Elektrofahrzeuge
  • Schranken und Garagentor
Verkehr

(Leitung: Markus Mayr)

  • Besucherparkplatz
  • Einfahrten & Lieferdienste
  • Sharingsysteme: eCar, Parkplatz
  • Fahrrad: Werkstatt, Abstellanlagen
  • Orientierung und Sicherheit
Themenübergreifend

(Leitung: Gerhard Lang)

  • öffentlichen Beleuchtung

Anfang Juni haben wir beim ersten „Dialog am Tisch“ die Ergebnisse der Befragung präsentiert. Der „Dialog am Tisch“ hat die inhaltliche Arbeit mit einem geselligem Austausch kombiniert. Das Interesse an diesem Dialog am Tisch war sehr groß – herzlichen Dank nochmals für die mitgebrachten Speisen und Getränke! Ergebnis des Dialogs am Tisch: wir haben die Probleme der einzelnen Schwerpunktthemen analysiert und erste Lösungsansätze diskutiert.

Beim herbstlichen Dialog Ende September haben wir jene Maßnahmen ausgewählt , die in weiterer Folge als Umsetzungsprojekte vorbereitet werden. Im nächsten Schritt werden nun die Projekte im Hinblick auf Machbarkeit überprüft. Wir beleuchten dabei die technische, rechtliche, wirtschaftliche und soziale Machbarkeit. Im Falle eines positiven Ergebnisses dieser Analyse wird eine nachfolgende Umsetzung vorbereitet. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden wir voraussichtlich Ende Jänner / Anfang Februar 2019 allen Haushalten präsentieren.

Herzlichen Dank für die tatkräftige Mitarbeit und die konstruktive Zusammenarbeit. Wir freuen uns, wenn ihr euch unseren Gruppen anschließt – bitte setzt euch mit Gundula Langenecker (Obfrau des Vereins) oder Gerhard Lang (Koordinator des Modernisierungsprozesses) in Verbindung – wir stellen den Kontakt zur Gruppe gerne her.

Detaillierte Infos über die Arbeiten in den Arbeitsgruppen folgen in den nächsten Wochen: also regelmäßig die Homepage des Vereins besuchen!

Kontakte:

Gundula Langenecker: Tel : 0664 / 43 63 247, E-Mail: miteinander@pfsr.at
DI Gerhard Lang: 0664 / 41 70 496, E-Mail: gwe.lang@gmail.com