Als wir unsere Tätigkeit im Verein aufgenommen haben war neben der Sanierung und der wirtschaftlichen Komponente das Thema der Sicherheit ein großes Anliegen. Dadurch haben wir im Juni 2016 mit diesem Workshop begonnen.

Was wollen wir mit dieser Aktion erreichen?
•    Wir wollen Aufklären und Informationen aus erster Hand, das heißt von der Polizei
•    Informieren über richtiges Verhalten in den unterschiedlichsten Situation.
•    Maßnahmen zur Prävention setzen
•    Wir wollen die Aufmerksamkeit schärfen indem jeder einen Blick auf die Nachbarswohnung wirft,
•    Dass sich jeder auf sein Gefühl verlässt- ob hier etwas nicht richtig ist, danach weiß was zu tun ist.
•    Wegkommen von Vorurteilen
•    Durch die Zusammenarbeit mit der Polizei, weiß jeder wer am Ende der Telefonleitung sitzt, dies sollte hilfreich sein, einfach zum Hörer zu greifen und anzurufen.

Ich möchte vorausschicken, dass wir noch nie so sicher gelebt haben wie in den letzten Jahrzenten und auch in einem sehr sicheren Wohngebiet leben. Dies ist den Bewohnern hier am PFSR auch sehr bewusst.

Angst oder Verunsicherung entsteht durch schlechte oder nur halbe Informationen, durch Medien durch die Politik oder auch durch Gerüchte. Meist ist es ein Gefühl der Unsicherheit.

Wir sind diesen Gefühlen auf den Grund gegangen. Wann ist es wirklich nur ein Gefühl und in welchen Situationen müssen Handlungen gesetzt werde?
Zum Projekt
Gemeinsam mit der Polizei, dem Innenministerium durch den Verein „Sicher Leben in Graz“ und dem Institut für urbane Sicherheitsforschung (IFUS) konnten wir (Verein Miteinander) das Projekt „Gemeinsam Sicher“ starten. Dieses Projekt hatte die Sicherheitsentwicklung in unserer Siedlung zum Ziel.

Im Zentrum unserer Arbeit steht die Frage: Wie können wir unsere Siedlung sicherer gestalten? Unser Ziel war es, gemeinsam mit den Bewohnern entsprechende Strategien zu entwickeln und zugleich nachhaltige Lösungen zu schaffen. Jeder und jede Einzelne sollte erfahren, dass sie/er etwas dazu beitragen kann.

Der Prozess war in 3 Stufen gegliedert:
1.    Was macht uns unsicher
2.    Ausarbeiten von möglichen Lösungen der Problemsituationen
3.    Die erarbeiteten Lösungen wurden hinsichtlich ihrer Sinnhaftigkeit und Umsetzbarkeit gemeinsam bewertet,
Das Ergebnis des Workshops, es wurde ein Maßnahmenkatalog erarbeitet.

Was haben wir in diesem Rahmen noch vor?

  • Laufend aktuelle Informationen zum Thema Sicherheit
  • Einbindung der Maßnahmen im Sanierungsplan
  • Zivilcourache- Workshop
  • Selbstverteidigugskurs nach Anfrage
  • Einbruchprävention wird ein Fixpunkt bei unserem Herbstfest 2016
  • Weitere Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Verein Sicher Leben